Pranayama, Mudra & Meditation

Pranayama, Mudra & Meditation - Ausbildung            in 3 Modulen

mit Meret Hackenberg 

  

 

  

Ausbildungstermine: 

Modul 1: 19. & 20. Okt. 24 – Early Bird Tarif bis 12.08.24

Modul 2: 16. & 17. Nov. 24 – Early Bird Tarif bis 16.09.24

Modul 3: 02. & 03. März 24 – Early Bird Tarif bis 01.01.24

alternativ Modul 3: 15. & 16. März 25 - Early Bird Tarif bis 15.01.25

 

Nur Präsenzunterricht von: 8.30 – 12.30, 13.30 – 16.30 Uhr im Aurum Loft Neuburg

 

Kosten: 

Jedes Modul kann einzeln gebucht werden: Early Bird Tarif € 290, Normaltarif € 320 

Gesamtbuchung aller 3 Module: Early Bird Tarif bis 12.08.24 € 840, Normaltarif € 930 

YACEP Fortbildung, inkl. Zertifikat & ausführlichem Skript

 

Wer kann daran teilnehmen?

Alle Interessierten, die bereits Yogaerfahrung haben.

Für Yoga Alliance zertifizierte YogalehrerInnen ist es als YACEP Fortbildung anerkannt.

 

Die Energiearbeit der Yogis 

Pranayama oder die Atemtechniken der Yogis sind bereits tausende von Jahren alt und haben an Aktualität nichts verloren. Pranayama ist der Einstieg in den Energiekörper und unterstützt nicht nur den Bewegungsapparat oder die Organsysteme, sondern befähigt, die Energie im Körper zu lenken und auszuweiten. Dies hat einen sehr positiven Einfluss auf die Psyche. 

 

Pranayama scheint einfach zu sein – sowohl es anzuleiten, wie selber zu üben. Wird Pranayama aber falsch praktiziert, reagiert der Körper mit Symptomen.

 

Im Modul zwei und drei werden neben Pranayama, die Mediation, Mudras, Mantras & prana healing eine wichtige Rolle spielen. Die Praxis wird immer feiner.

 

Therapeutischer Nutzen der Pranayamas/Meditation/Mudras/Mantras, Anatomie, Physiologie, angewandte Philosophie, Krankheitsbilder & Yogatherapie, Asanapraxis, Kriyas & Chakras sind weitere Inhalte dieser Ausbildung. 

 

 

 

Mehr Infos zu den einzelnen Modulen & Anmeldung unter: https://www.trance-yoga.com/#ausbildungen

 

 

 

 

Meret Hackenberg E-RYT 500 AYA, YACEP

 

Meret übt bereits seit zwölf Jahren Pranayama. Seit acht Jahren praktiziert sie fast täglich die Kriya- und Pranayama-Praxis nach der Tradition des Kaivalyadhama Ashrams. Ihre drei Aufenthalte im Ashram liessen sie tief in den Energiekörper eintauchen und öffnete ihr den Zugang zur indischen Tradition.